Loslassen , ein Jahr danach

Hallo meine Lieben.
Die letzten Tage ist mir so viel durch den Kopf gegangen. Ich habe über das letzte Jahr nachgedacht. Ein ganz eigenartiges Jahr. Das erste Jahr ohne meine Mama, das erste Jahr für die Kinder ohne die Oma.

Genau heute vor einem Jahr haben wir gewusst das es Zeit ist Abschied zu nehmen. Es hat sich abgezeichnet, dass es sich nur noch um Tage handeln wird. Das es dann doch so schnell gegangen ist,  war mir zwar klar, aber ich wollte es nicht. Ich wollte nicht loslassen, sie nicht ziehen lassen.

 Aber eigentlich wusste ich, wussten wir, es ist das Beste. Es ist eine Erlösung für Sie, für ein Leben wie sie es sicherlich nie hat haben wollen, ein Leben was keiner verdient hat ein Leben welches nicht mehr Lebenswert war.
Es war schön, dass ich diesen Weg nicht alleine gehen musste.  Mein Mann, meine Tochter, beide waren mir eine große Stütze. Wir waren uns glaube ich gegenseitig eine Stütze, wir haben uns gegenseitig und der Oma durch diese Stunden und die Zeit danach geholfen. Ich bin dankbar dafür das wir 3 diesen Weg gemeinsam mit der Oma gegangen sind, das wir es durften . Es hat mich meiner Tochter wieder näher gebracht und meinen Mann und mich noch mehr zusammengeschweißt. Danke an dieser Stelle auch noch mal an die beiden, mir so wichtigen Menschen. 

 Es war schlimm,  aber es war auch irgendwie schön, da wir ihr und auch uns helfen konnten,  loszulassen. 
Heute, ein Jahr später, blicken wir auf ein Jahr voll Veränderungen zurück.

Angefangen damit, dass ich nach 12 Jahren zu Hause wieder begonnen habe zu arbeiten. Zwar nicht in meinem Beruf, aber in der Nähe von zu Hause und es macht mir Spaß. 

Es tut unheimlich gut wieder unter Leute zu kommen, nicht mehr nur zu Hause zu sein, nicht nur Mama, Krankenpglegerin, Altenpflegerin und Putzfrau zu sein. Auch wieder Selbstständiger zu sein, wieder Sabine, Frau, Partnerin und Mutter. Ein befreiende Gefühl.

ICh habe es geliebt zu Hause zu sein, dass zu tun was ich gemacht habe und möchte die Zeit nicht missen. Ich war sehr gerne die 7 Jahre für meine Mama da und hab aus dieser Zeit so viel für mich an Erfahrungen mitgenommen, gelernt und begonnen zu verstehen . 

Aber genauso genieße ich es,  wie es jetzt ist. Ich habe mich in diesem Jahr sehr verändert.  Ich merke es, sehe es auch an den Fotos.  Man setzt seine Prioritäten anders.  

Früher stand immer meine Mama an erster Stelle,  denn sie war die Schwächste, die Zerbrechlichste in der Familie.  Sie brauchte mich am meisten.  Zum Aufstehen , zum ins Bett gehen,  zum Essen, zum Anziehen einfach für alles. Besonders die letzten Wochen. Sie war eher wie ein hilfsbedürftige Kind als wie eine Mama, eine Oma. Ich, wir haben es gerne gemacht und wirklich ganz viel dadurch gelernt.

Jetzt habe ich wieder mehr Zeit für die Kinder, für meinen Mann, für Freunde und besonders auch für mich.

Unser Leben hat sich ganz langsam umgestellt als wir meine Mutter zu uns geholt haben. Wir sind in die Sache reingewachsen. Genauso langsam hat sich unser Leben in diesem einen Jahr noch mal umgestellt . Alles wurde umgekrempelt. 

Wir können mit den Jungs das Haus zu jeder Tageszeit verlassen und wir müssen nicht auf die Uhr sehen wann wir nach Hause kommen. Wir haben dieses Jahr so viele Ausflüge unternomen, wie in 7 Jahren nicht. Aber, wir sehen komischer Weise immer noch auf die Uhr. Aber, es ist niemand mehr da, der versorgt werden muss.

Sie fehlt an jeder Ecke. Beim Basteln, beim Spielen, im Sommer im Garten . Sie hat eine riesige Lücke hinterlassen. Eine Lücke die nicht gefüllt werden kann. Aber wir sind dabei die Lücke auszugleichen. Und ich denke es gelingt uns ganz gut. Noch nicht perfekt aber schon recht gut.

Wir haben einen Rhythmus gefunden der uns allen gut tut.

Die 7 Jahre will keiner von uns missen. Die vielen tollen Geschichten, Erinnerungen, Situationen und auch das viele Lachen mit Ihr.

Sie wird immer bei uns sein, in unseren Herzen und Gedanken und es tut immer noch weh. Aber das Loslassen fällt immer leichter.

Eine tolle Frau und ein toller Mann sind wieder vereint und uns bleiben die wunderschönen Erinnerungen.❤
Bussi Eure Bine

Unsere neue Wohnzimmer Steh – Lampe

Hallo meine Lieben.
Vor einiger Zeit habe ich Euch mal meine Kinder beim Basten,  bzw. Malen gezeigt. 

Ich wollte eine neue Wohnzimmer Lampe, für die Ecke hinter dem Sofa haben und dachte mir, „das können dich deine Jungs“

Also ab in den Baumarkt und eingekauft.

Blumen Töpfe aus Ton in 3 Größen, Acrylfarbe passend zum Sofa, eine Kugellampe, Sticks für die Heißklebepistole und los geht’s 😉
Meine Jungs haben gepinselt, gelacht  und sahen selbst aus wie eine kleine Dekoration,  angemalt von der Nase bis zu den Fingerspitzen 😉

Ein paar Tage haben wir die Töpfe dann trocknen lassen.  Und dann wurde es heiß 😉,  zumindest die Heißklebepistole musste  heiß werden und leistete ganze Arbeit. 

Aaron hat mit mir die Töpfe aufeinander geklebt .

Topf auf Topf und immer schön festgeklebt. Ging auch ohne Verbrennung 😉

Oben drauf noch die Kugel – Lampe und ab in die Sofa Ecke.

Fertig ist unsere neue Wohnzimmer – Sofaecken – Stehlampe. 

Abends sieht sie besonders schön aus.

Jetzt muss ich nur noch die Wand neu streichen 😉

Wie findet Ihr die neue Lampe?  Ich finde die hat ein bisschen was Afrikanisches durch die Farben. Oder?

Vielleicht habt Ihr ja auch Lust mit euren Kindern oder selbst zum Basteln . 
Wir wünschen Euch auf jeden Fall viel Spaß 
Bussi Bine und die Jungs😘😘😘

Coffee MANIA – Kaffee mit dem gewissen Extra

Bericht enthält Werbung

Hallo Ihr Lieben
Nach einer längeren Blogpause, kommt heute endlich ein neuer Bericht und es wird auch jetzt wieder regelmäßiger etwas zum Lesen geben.

Wer mich kennt, weiß,  dass ich Kaffee liebe.  Es gibt für mich nichts Schöneres als Kaffee richtig zu zelebrieren, neue Sorten auszuprobieren, manchmal mit unserer Chemex  (erkläre ich weiter unten im Bericht genauer), oder aber auch mit unserem Kaffeevollautomaten oder mit der kleinen italienischen Espresso Kanne. Mit Milch, Milchschaum, Sahne oder auch mal ganz einfach nur Kaffee, unverfälscht und stark.

Auf meiner Suche nach neuen Sorten bin ich auf eine ganz tolle Firma gestoßen. Instagram sei Dank.

Coffee MANIA

Ganz besonders hat mich das Wort „Aroma Kaffee“ gereizt. Kaffee, dem man in Kaffees verschiede Aromen in Form von Sirup zugesetzt bekommt, kennt von uns sicher jeder. aber Aroma Kaffee,  Kaffee Bohnen die mit Aromen versetzt werden? schmeckt denn sowas?

Meine Neugierde war geweckt. Und heute darf ich Euch nun drei Sorten Aroma Kaffee von Coffee MANIA vorstellen .

Aber erst mal ein paar Worte zu Coffee MANIA

Coffee MANIA ist ein Online-Shop, welcher  Kaffee in Top Qualität anbietet und welcher auf eine 10 – jährige Erfahrung im Barista – Knowledge, also Barista Wissen, zurückblicken kann. Ein sehr netter Kunden Service und eine online Erreichbarkeit rund um die Uhr und 7 Tage in der Woche machen diesen Shop sehr sympathisch und rundet somit das Gesamtpaket ab.

Natürlich bietet der Shop auch klassischen Kaffee an. Dieser besteht aus einer Mischung von den traditionellen Sorten Arabica und Robusta.

Mich hat aber mehr der Aroma Kaffee gereizt, wie schon oben geschrieben.

 Der Aromakaffee ist ebenso eine Mischung aus den Sorten Arabica und Robusta welche in Mailand schonend geröstet und im Langzeitverfahren veredelt werden. Die Aromen selbst werden in Deutschland hergestellt und den Kaffeebohnen dann in München beigefügt.

Und das Ergebnis ist einfach klasse. Der Duft, der aus den Aromaverpackungen kommt, haut einen echt um. Soooo lecker. Ich und auch mein Mann sind richtige Fans geworden.
Wir durften 3 verschiedene Sorten testen und zwar

Französische Vanille

Haselnuss

 und wie kann es für mich als „Italien Liebhaberin“ auch anders sein ….

Tiramisu.

Es finden sich aber im Shop noch 7 weitere Sorten.

Mandel, Irish Cream, Königskirsche, Zimt, Amaretto, Grüner Apfel und Karamell ( welcher zur Zeit grad nicht erhältlich ist)

Also wurde unsere Chemex aus dem Schrank geholt, ein Filter eingelegt und die richtige Menge Kaffeebohnen frisch gemahlen.

Chemex ist eine Kaffee – Karaffe die 1939 von Peter Schlumbohm, einem emigrierten deutschen Ingenieur, entwickelt wurde. Der Kaffee, der darin zubereitet wird, zeichnet sich durch ein klares Aroma aus. Für uns ist dies die  Art der Kaffeezubereitung, welche wirklich absoluten Genuss verspricht . Alleine schon das zelebrieren der Zubereitung, die Zeit die man sich dabei nimmt, macht den Kaffeegenuss zu etwas Besonderem.

Ich liebe ganze Kaffeebohnen und mahle die immer sehr gerne selbst in der Menge, wie sie benötigt wird. Denn ein frisch gemahlener Kaffee ist vom Aroma her natürlich immer noch ein wenig besser und runder im Geschmack. Hierbei muss man aber auch auf den richtigen Mahlgrad achten. Wer sich hier nicht ganz sicher ist, sollte den Kaffee dann doch lieber von Coffee MANIA mahlen lassen.Dies erfolgt kostenlos und gehört zum Service dazu.

Für unsere Chemex wählen wir einen Mahlgrad von mittlerer bis leicht grober Stärke. Der Kaffee hat dann immer eine Struktur, die an Tafelsalz erinnert.

Mit heißem, nicht mehr kochendem Wasser, haben wir dann den Kaffee aufgegossen. Der Duft, der bei allen drei Sorten in der Luft liegt, ist richtig toll.

Dier erste Tasse haben wir immer ohne Zusatz von Zucker und Milch verkostet.

Alle drei Sorten haben einen milden Kaffeegeschmack und durch die Aromen , welche sich besonders nach dem Schlucken im Mund ausbreiten, ist dieser Kaffee wirklich ein Genuss.

Aber auch mit ein wenig aufgeschäumter Milch und einem Hauch von Zucker schmecken alle drei Sorten einfach hervorragend. Jede Sorte hat etwas besonderes und macht sofort Lust drauf, eine andere Sorte zu probieren.

Von den drei Sorten die wir ausprobieren durften, hat Haselnuss mit einer Haaresbreite am besten abgeschnitten. aber wirklich nur ganz knapp. Tiramisu und Vanille schmecken ebenso hervorragend und versprechen absoluten Kaffeegenuss.

Wir hoffen ja sehr, dass wir noch weitere Sorten testen dürfen und dann berichte ich Euch natürlich gerne wieder.

Im Shop findet man aber nicht nur Kaffee, mit und ohne Aroma, sondern auch ganz tolle Kaffeetassen in toller Form und Farbe.

Schaut Euch mal in Ruhe auf der Seite von Coffe MANIA um. Um dorthin zu kommen braucht Ihr in meinem Bericht nur auf Coffe MANIA klicken und dann kommt Ihr direkt hin.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Coffee MANIA für diesen tollen Test.

Liebe Grüße Eure Bine

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Buchteln

Hallo Ihr Lieben

Wie versprochen, möchte ich Euch heute das Rezept für die Buchteln oder Wuchteln aufschreiben.
Ich komme ja aus Kärnten und schon als Kind habe ich Buchteln geliebt. Wann immer ich welche irgendwo ergattern konnte habe ich sie mit Genuss verspeist.

Als ich dann in der Schule, im Kochunterricht den „Germteig“ in Deutschland „Hefeteig“ gelernt habe, waren Buchteln neben dem typischen „Kärntner Reindling“ das Erste was ich gemacht habe.

Was Ihr dazu braucht :

500 g Mehl

ca. 250 ml Milch

80 g Butter

80 g Zucker

eine Prise Salz

einen Schuss Rum

1 Pkt Trockenhefe

2 – 3 Eier

 1 Pkt Zitronenschale

Marmelade (typisch ist Aprikose aber ich mache immer bunt gemischt😉)

Puderzucker zum Bestreuen und Butter für die Form und zum bestreichen und tunken.

Milch und Vanillepudding Pulver und Zucker für die Vanillesauce.
Zubereitung:

Ich lasse die Butter immer in der Milch zergehen, nicht kochen und nicht zu heiß werden lassen. (Klappt prima in der Mikrowelle)

Die trockenen Zutaten vermischen und dann die Eier, die Milch und den Rum dazugeben und alles zu einem schönen Teig verkneten.  Kann man mit der Hand machen oder aber auch mit der Küchenmaschine mit dem Knetgaken. Der Teig soll fluffig sein, nicht zu fest aber auch nicht klebrig. (Entweder etwas Milch oder Mehl zugeben ) 

Etwas Mehl auf den Teig streuen, ein feuchtes Tuch drüber legen und den Teig an einem warmen Ort „gehen lassen“. 

Wenn der Teig aufgegangen ist, ich verarbeite ihn weiter wenn er seine Masse ca. verdoppelt hat, zerlasse ich noch einmal etwas Butter und befette eine Form.

Den Teig noch einmal durchkneten und dann eine kleine Kugel aus dem Teig nehmen und im der Hand etwas platt drücken und einem Löffel Marmelade in die Mitte geben.

Gut verschließen 

und die Kugel dann etwas in die flüssige Butter tunken und in die Form legen.

Etwas mit Butter bestreichen und ab in den Ofen bei 180 Grad für ca 30 bis 45 Minuten. (Kommt immer ein bisschen auf den Ofen an).

Heiß aus der Form stürzen, mit Puderzucker bestreuen und mit Vanille Sauce servieren.

Am Besten schmecken sie wenn sie noch warm sind.

Den Teig könnt Ihr aber auch ausrollen und mit Mohn, Nuss oder Mandelfülle befüllen, einrollen, in eine befette  Form geben und genauso backen.

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß  mit dem Rezept und gutes gelingen.

Bussi Eure Bine😘

PYLOS – Ein Spiel mit Suchtpotenzial

Bericht enthält Werbung

 

Ich liebe Strategie-Spiele. Als wir uns für das #BloggertreffenBremen bei der lieben Sille ein Spiel von Asmodee aussuchen durften, war ich ganz aus dem Häuschen.

Manno Meter viel mir die Wahl schwer. Soooo viele tolle Spiele – Wahnsinn.

Nachdem ich sortiert hatte, habe ich mich für unser Spiel entschieden und ich kann mit Gewissheit sagen, es war die richtige Entscheidung.

Heute stelle ich Euch unser neues Spiel, ein Spiel mit absolutem „Sucht-Faktor“ vor.

PYLOS

von

Asmodee

Ein Spiel, welches Taktik und Strategie braucht, dass aber absolut nicht langweilig wird und welches man immer und immer wieder spielen kann.

Über Asmodee

2008 wurde die Asmodee GmbH als Tochter des französischen Unternehmens gegründet und ist in Deutschland ein eigenständiger Vertrieb und Verlag für Gesellschaftsspiele.

In 8 Niederlassungen in Europa, USA und China arbeitet Asmodee international mit rund 30 Partnerverlagen zusammen.

Jedes Jahr bringt Asmodee in Deutschland neue Spiele auf den Markt, die Spiel, Spaß und Spannung und lange Spieleabende versprechen.

Das Ziel von Asmodee, mit Firmensitz in Essen ist es,  spielen von Gesellschaftsspielen für viele Menschen attraktiv zu machen. Aus diesem Grund findet man Asmodee auch auf vielen Spieletagen, auf Messen und im Fachhandel.

 

PYLOS ist ein Spiel für 2 Personen ab einem Alter ab 8 Jahren.

Es ist eigentlich ein ganz simples aber doch anspruchsvolles Spiel. Das Ziel ist es, mit Strategie und Taktik eine Kugelpyramide zu bauen. Derjenige der es schafft, seine Kugel auf die Spitze der Pyramide zu legen hat gewonnen. Klingt einfach, ist es aber nicht so ganz.

Das Spiel ist nicht nur zum Spielen eine Wucht, ich finde es auch optisch sehr ansprechend. Ein Brett aus Holz, die Pyramidenplatte, mit einer Einbuchtung einmal um das Spielfeld, zum Auffangen der Kugeln, und ein Spielfeld mit 16 runden Einbuchtungen, damit die Kugeln beim Bau der Pyramide sicher liegen und nicht wegrutschen können.

 

 Im Spiel sind jeweils 15 helle und 15 Kugeln, also 30 Kugeln enthalten, welche man zum Bau der Pyramide braucht. Auch die Kugeln sind aus Holz und liegen gut in der Hand.

Zum Aufbewahren der Kugeln liegt dem Spiel ein Stoff Beutel bei, ebenso eine ausführliche Spieleanleitung in vielen Sprachen.

1994 erschien das Spiel erstmals, änderte auch einmal den Namen in Pyraos und ist jetzt wieder unter dem Namen PYLOS erhältlich.

Das Spiel gibt es auch als eine Reiseversion, damit man auch im Urlaub Spaß an dem Spiel hat.

 

Spielablauf:

Die Spieler entscheiden sich für eine Farbe und bekommen je 15 Kugeln.

Abwechselnd wird nun von jedem Spieler eine Kugel auf die Pyramidenplatte mit den 16 Einbuchtungen legen.

Liegen 4 Kugeln der eigenen, gleichen Farbe in einem Quadrat, darf der Spieler 2 seiner eigenen Kugeln wieder von der Spielfläche nehmen, aber nur dann, wenn keine andere Kugel auf der Kugel liegt, welche man entfernen möchte. Es dürfen also  nur freie Kugeln entfernt werden.

Dies hat den Vorteil, das man seine eigenen Kugeln sparen kann.

Liegen aber die Kugeln gemischt als Quadrat, muss man eine weitere Kugel aus seinem Vorrat oder eine Kugel aus der unteren Ebene auf das Quadrat legen oder auf der Pyramidenplatte setzen.

 

So arbeitet man sich dann von unten nach oben durch bis der letzte Spieler seine Kugel ganz oben auf die Pyramide setzen kann und somit das Spiel gewonnen hat.

 

Das sind dann auch schon die ganzen Regeln. Klingt einfach ist es ja eigentlich auch, aber man muss schon taktisch vorgehen, denn sonst nützt der Spiel-Gegner seine Chance.

Hat man das Speil ein oder zweimal durchgespielt, hat man den Dreh raus und möchte sofort die nächste Runde starten.

Bei uns steht das Spiel meist aufgebaut am Tisch, da ich es auch als Deko sehr ansprechend finde, und schnell findet sich einer, der dann mit eine Runde spielt, oder zwei oder drei oder oder oder…..

Pro Durchgang muss man ca. 15 Minuten rechnen. Es kann natürlich auch ein wenig länger dauern, wenn man gegen einen „Strategie Meister“ spielt, der sich jeden Zug genauestens überlegt.

Ich kann Euch das Spiel mit voller Überzeugung wirklich empfehlen, es macht wirklich ganz viel Spaß und es kommt ohne viele Regeln aus, was es besonders für Kinder, ab 8, sehr einfach macht.

Ich bedanke mich bei Asmodee und bei der lieben Sille ganz herzlich für diesen wundervollen Test und das tolle Spiel.

Schaut Euch doch mal bei Asmodee um, es gibt wirklich einiges zu entdecken. Wie immer braucht Ihr nur auf Asmodee in rot zu klicken und Ihr kommt direkt auf die Homepage.

Danke fürs Lesen und bei Fragen oder Unklarheiten könnt Ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen.

Bussi Eure Bine

 

 

Gastbeitrag von Veganfootprint

Hallo Ihr Lieben.

Heute ist es soweit. Ich habe Euch ja schon berichtet und erzählt, das die liebe Minna von

Veganfootprint

  bei mir war und mir einen absolut leckeren Kuchen mitgebracht hat.

Den möchte Euch die liebe Minna heute in einem Gastbeitrag vorstellen. In Zukunft möchte ich ein bisschen mehr mit der lieben Minna zusammenarbeiten, denn sie wohnt und lebt nur einen Steinwurf von mir entfernt. Zwei „Landmädels“ halt.

Auch ein Gewinnspiel mit Ihr ist demnächst geplant. Also seid gespannt.

Aber jetzt erstmal …..

 

 

Zu Gast bei Bine von

Bine´s Lieblingsplatz

 

Liebe Bine,

der folgende Gastbeitrag ist meine persönliche Premiere, mein allererster Gastbeitrag und dafür möchte ich mich herzlich bedanken.

Ein Rezept sollte es sein, ein Kuchen oder ein Eis, etwas frisches, möglicherweise kühlendes für einen warmen Sommertag.

Hmmm…da musste ich erst einmal überlegen und dann kam mir eine Idee.

Wenn es mal wieder Zitronen regnet…mach doch mal einen eiskalten, frischen und himmlisch cremigen Lemon Cake.

Um dir zu zeigen, wie vielfältig die vegane Küche ist, habe ich hier einen fast roh-veganen Zitronenkuchen für dich und deine Leser.

Guten Appetit, meine Liebe!

Deine Minna von Veganfootprint

PS: Für alle die neugierig sind, wer ich bin…schaut doch gerne mal auf meiner Seite vorbei.

 

 

Roh-vegane Kuchen sind meist sehr gehaltvoll. Das ist ganz wichtig zu wissen, denn demzufolge reicht je nach Personenzahl eine eher kleine Springform aus.

Für 4 Portionen benutze ich also meinen kleinsten Ring mit 18 cm Durchmesser.

Da roh-vegane Kuchen nicht gebacken werden, sollte man vorab sicherstellen, dass genügend Platz im Gefrierfach ist.

 

 

Roh-vegane Kuchen haben es mir in letzter Zeit angetan. An diesem Rezept habe ich immer mal wieder etwas verändert, bis ich nun endlich zufrieden bin mit meinem Werk.

Bis auf den Instant Kaffee ist dieser Kuchen roh-vegan. Rohköstler könnten also einfach den Kaffee weglassen und losschlemmen. 

Der Instant Kaffee gibt dem Boden eine herbe Geschmacksnouance und bietet somit einen ausbalancierten Kontrast zur süß-sauren Creme

 

Ein fast roh-veganer Zitronenkuchen

Zutaten:

Für den Boden

  • 100g Walnüsse
  • 5 Datteln
  • nach Belieben Vanille oder Vanille Extrakt
  • eine Prise Salz
  • 1/2 TL Instant Kaffee (ohne den Kaffee ist das Rezept roh-vegan!)

Für die Creme

  • 150g Cashewkerne (über Nacht in Wasser eingeweicht)
  • 5 EL Ahornsirup
  • Vanille oder Vanille Extrakt
  • eine Prise Salz
  • Saft einer Zitrone
  • Abrieb einer halben Zitrone
  • 2 EL Kokosöl (geschmolzen)
  • ca 100ml Wasser

 

Die Zutaten für den Boden werden in einem Zerkleinerer zu einer gut formbaren Masse verarbeitet.

Diese Masse wird als Boden in eine Springform gedrückt und ins Gefrierfach gestellt.

Da ich die Cashewcreme im Smoothie Maker zubereite, lasse ich die Cashewkerne bereits in einem der Smoothie Behältern einweichen.. Mit einem Pürierstab ist die Herstellung der Creme aber auch gut möglich.

Im ersten Schritt werden die Cashewkerne abgegossen und zurück in den Mixbehälter gegeben. Das Kokosöl schmilzt schon bei lauwarmen Temperaturen im Wasserbad. Rohköstler achten darauf, dass das Wasser nicht wärmer als 40 Grad ist. 

Alle Zutaten werden in den Mixbehälter gegeben, zum Schluss das flüssige Kokosöl. Nun entsteht durch das Pürieren eine köstliche Creme. Hierbei ist zu beachten, je länger püriert wird, desto feiner die Creme. Das ist aber Geschmackssache…

Die Creme wird nun auf den bereits kühlen Boden gegossen und alles über mehrere Stunden (oder über Nacht) ins Gefrierfach gestellt.

Beim Dekorieren sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Wer keine Eistorte servieren möchte, muss darauf achten, diesen Lemon Cake rechtzeitig auftauen zu lassen, bestenfalls im Kühlschrank.

Gutes Gelingen und lasst es euch schmecken!

 

So meine Lieben. Ich hoffe es hat Euch Spaß gemacht das tolle Rezept zu lesen und die wunderschönen Bilder von Minna anzusehen.

Vegan ist ja nicht jedermanns Sache, auch nicht meine, zumindest nicht immer. Ohne Milch und Käse und Fleisch ohne mich, aaaaaber ich muss sagen, der Kuchen war wirklich richtig lecker und es hat mir gezeigt das Vegan richtig gut schmecken kann. Ich hoffe ich werde bei Minna noch das ein oder andere ausprobieren können. Bin ja offen für fast alles.

Über Kommentare freue ich mich natürlich immer.

Liebe Grüße Bussi Eure Bine

 

 

 

 

 

 

 

 

Kater Likoli ist im Schrank

Bericht enthält Werbung

 

Dank des

#BloggertreffenBremen

bei der lieben Sille ist ein wunderbares, tolles und für mich einfach passendes T-Shirt in meinen Kleiderschrank eingezogen.

Und zwar von dem tollen Label

Kater Likoli

Ich habe Euch ja schon einmal von den Shirts und der Marke Kater Likoli berichtet.  Den alten Bericht habe ich Euch ganz unten noch einmal eingefügt, vielleicht hat der eine oder andere ja Lust ihn noch einmal zu lesen.

Aber nun zu meinem neuen, tollen, genau für mich passenden, Shirt.

Ich habe mich diesmal für ein Shirt mit einem Emoji entschieden. Ooooohhhhhhmmmmmm. 😉 Leicht verrückt wie ich 😉

Ich wollte es meinen Kindern gleichtun, auch sie haben schon einige Shirts mit den tollen Motiven der kleinen gelben Gesichter im Schrank. Da darf Mama natürlich nicht hinten an stehen und muss gleich ziehen.

Die Qualität ist, wie immer bei Kater Likoli, super klasse. Ich hab das Shirt jetzt schon einige male gewaschen und auch im Trockner gehabt und es sieht aus wie neu. Auch das erste Shirt welches ich von dem tollen Kater habe, sieht immer noch aus wie neu. Die Farben sind nicht ausgewaschen, auch nicht das schwarz, die Motive sehen aus wie am ersten Tag.

Mit diese Shirts ist Auffallen angesagt. Ihr tragt damit ein Stückchen Kunst auf dem Shirt und zieht somit alle Blicke auf Euch. Kunst von Künstlern aus der ganzen Welt gedruckt in Deutschland. Schluss mit Langeweile auf den Shirts.

Sie sind so „einmalig“ wie Du, deshalb gestalte Dir „Dein“ Shirt, trage damit Deine „Einmaligkeit“ nach außen.

Es gibt mittlerweile über 1300 Artikel bei Kater Likoli, somit steht Eurem „eigenen“ Shirt nichts im Wege. Da fällt aber auch die Qual der Wahl schwer, denn es gibt so viele tolle, witzige, ausgefallene, leicht sexistische, galaktische und und …….  und Motive.

 

 

Preislich liegen die Shirts bei 19,95 und der Versand in Deutschland ist kostenlos. Wenn es wieder erwarten einmal nicht Euren Wünschen entsprechen sollte könnt Ihr die Shirts auch ohne Probleme umtauschen. Ich würde Euch aber auf jeden Fall raten das Shirt eine Nummer größer zu bestellen, da sie leider etwas enger ausfallen.

Bei den Männern könnt Ihr unter zwei verschiedenen Formen der Shirts wählen.

„Fitted T“ und „Basic T“ und das in den Größen S bis 3XL

Bei den Damen zwischen

„Odette“ welches Figurbetonter ist und „Basic T“ auch von S bis 3XL.

Ihr seht, da ist sicherlich auch was für Euch dabei.

Ich setze mich mit meinem Shirt jetzt in den Garten und trinke ganz im „ooooohhhhhhmmmmmm“ Style einen guten leckeren Kaffee.

Vielen Dank an Kater Likoli und an die liebe Sille die mir diesen tollen Test und den Spaß am Körper und im Kleiderschrank ermöglicht haben.

Danke fürs Lesen Eure Bine

Kommentare sind wie immer willkommen. Und wenn Ihr auf Kater Likoli im Bericht klickt kommt Ihr direkt auf die Seite und könnt Euch ein wenig umsehen. Schnurr;)

 

 

 

Kater Likoli

Haufi – Ein Kacke Haufen zum Kuscheln

Bericht enthält Werbung

Kuscheln ist sooooo wichtig. Ob miteinander oder mit einem geliebten Kuscheltier oder Polster.

Dank dem #BloggertreffenBremen hat unser Kleinster jetzt sein „Haufi“ sein Lieblings-Kuscheltier/ Polster bekommen.

Kennt Ihr Haufi ????? Ganz sicher….. Aber für alle die ihn noch nicht kennen, stelle ich Euch heute

 

Haufi

vor.

Weich, kuschelig, ohne Geruch 😉 und immer zum Kuscheln bereit.

Erst hat sich Haufi nicht so wirklich getraut und hat sich nur in den Garten gesetzt, aber wir konnten ihn ( der Herr Haufi bei uns 😉  ) überreden und nun ist er ein Teil unserer Familie. 😉

Haben wollte ihn ja jeder, aber diesmal hat unser Kleinster gewonnen und „Haufi“ liegt jetzt in seinem Bett, tröstet ihn, spielt mit ihm im Garten wenn seine Brüder mal unterwegs sind oder keine Lust haben mit ihm zu spielen und beschützt ihn in der Nacht.

Aber woher kommt Haufi????

Die einen kennen den Emoji Smiley aus Whatsapp, die anderen von Facebook. Von Deutschland hat er oder es 😉  über das Internet hinweg die Welt erobert. Ich bin mir sicher das schon jeder von Euch mindestens einmal Haufi verschickt hat.

Haufi besteht aus 100% Polyester und ist super kuschelig und samtig weich.

Er ist 37x11x28 cm (LxBxH) groß und perfekt für Kinderhände aber auch Teenager freuen sich über den kleinen Kumpel mit den großen Augen und dem fröhlichen Aussehen der einfach gute Laune verbreitet.

Sicherlich, manch einer, der Haufi noch nicht kennt, hat schon einmal komisch geguckt als Aaron mit dem braunen Haufen unter dem Arm unterwegs war, aber jeder hat dann gelacht, geschmunzelt oder zumindest leicht gelächelt. Also ist Haufi ein Garant für gute Laune und das ist in der heutigen Zeit ja schon mal richtig klasse.

Natürlich geht Haufi auch mit der Zeit. Und so kann man ihn auf Amazon auch als Einhorn, als Prinzessin, als Regenbogenkissen, Haufi go Rocks und einiges mehr bekommen.

Kacke muss also nicht immer braun sein 😉

Natürlich findet Ihr Haufi auch auf Facebook in seiner ganzen Pracht und Schönheit 😉

Haufi ist aber auch nach EN Normen getestet. Er wurde nach EN 71/1, 71/2 und 71/3 des Deutschen Instituts für Normung geprüft.

Für mich war es besonders wichtig das unser Haufen keinen komischen Geruch hatte und damit meinte ich nicht Fäkalgeruch sondern eher nach Plastik oder Chemie.

Die Verarbeitung ist super und alle Nähte halten prima und er sieht auch nach dem zweiten mal in der Waschmaschine immer noch aus wie neu. Also ist Haufi nicht Wasserscheu und er löst sich auch nicht auf 😉

Wir finden ihn einfach klasse und besonders Aaron liebt seinen kuscheligen Freund  über alles.

Ich bedanke mich bei der lieben liebe Sille und Haufi für den tollen Test und den Spaß im Kinderzimmer und besonders für die leuchtenden Augen von Aaron als er Haufi am Bloggertreffen entdeckt hat.

Danke Euch fürs Lesen

Eure Bine

 

 

 

Barfuß-Sandalen – Schmuck für die Füße

Bericht enthält Werbung

 

Ich liebe, wie jede Frau Schuhe. High Heels, Sneakers, Sandalen. Aber ich liebe es im Sommer auch Barfuß zu gehen. Das Gras zu spüren, den Sand, den Regen auf der Straße.

Ebenso liebe ich aber ausgefallenen Schmuck. Und so bin ich beim Stöbern im Internet auf die Seite der lieben Manuela

MaMari Tatting Jewelry

Tattoo to go

gestoßen.

Tattoos zum Tragen ….. für die Füße ……. genau mein Ding. Ich musste sofort Kontakt aufnehmen, und so stelle ich Euch heute meine tollen, neuen Begleiter für den Sommer vor.

Meine

Barfuß – Sandalen

made by

MaMari Tatting Jewelry

 

Sofern Sie mir meine Tochter, die grad bei uns zu Besuch ist, nicht klaut, denn sie ist ebenso begeistert wie ich. 😉

 

 

Manuela ist junge 33 Jahre alt, verheiratet und Mama von 2 Kindern. Zwei Jungs die sie ebenso wie mich meine auf Trab halten .

2011 hat sie in der Schwangerschaft angefangen zu häkeln und zu stricken. Dieses Hobby hat Ihr so viel Spaß gemacht, zum Glück für mich-uns, dass Sie 2014 ein Kleinunternehmen gegründet hat.

2015 ist Sie dann durch Zufall, ebenso beim Stöbern im Internet auf „Tatting Schmuck“, auch „Occhi“ genannt,  gestoßen.

Mit Hilfe Ihrer Mama und Videos hat Sie sich dann diese alte Knotentechnik angeeignet und stellt seitdem diese wunderschönen Unikate her.

Der Ausdruck „Occhi“ kommt aus dem italienischen und bedeutet „Augen“.  Diese Art der Knüpftechnik wird aber eben auch „Tatting“, „Schiffchenarbeit“ oder „Frivolite`“genannt. Eine Vorläufertechnik kam im Mittelalter aus dem Orient nach Europa und war als „Makuk“ bekannt, war aber bis zum 19. Jahrhundert nicht so weit verbreitet bei uns. Erst Mitte des 19. Jahrhunderts betrieben, hauptsächlich Damen der oberen Schicht, diesen Zeitvertreib.

Hergestellt werden mit dieser tollen Handarbeits Kunst, die aus lauter Knoten besteht, welche auf einen  Trägerfaden gereiht werden, Spitzen und wie in Manuelas Fall auch wunderschöner Schmuck für die Füße aber auch für den Hals, die Arme und auch für die Ohren. Es können auch Perlen aus Kunststoff, Holz und Metall eingearbeitet werden und wenn Ihr Euch bei der lieben Manuela einmal umseht, werdet Ihr auf eine Vielzahl von tollen Schmuckstücken stoßen.

Das Garn ist 100% Baumwollhäkelgarn oder aus Mikrofaser  und es gibt es in ganz vielen unterschiedlichen Farben.

Die Verschlüsse die Manuela für Ihre Armbänder verwendet sind ebenso wie die Ohrhaken aus Nickelfreiem Silber/Antikbronze/goldfarben.

Als ich mich bei Ihren wunderschönen Unikaten auf Amazon umgesehen habe, habe ich auch ganz tollen

Hochzeitsschmuck

entdeckt. Wow, ich war echt beeindruckt. Was man mit Fantasie, Liebe zum Detail und ganz viel Können Tolles herstellen kann.

Seht Euch das selbst mal an.

Ich und auch meine Tochter, aber auch mein Mann sind von Ihren „Barfuß – Sandalen“ ganz begeistert. Es ist wirklich ein toller Schmuck und ein absoluter Hingucker. Man kann den Schmuck aber natürlich auch in Ballerina tragen. Sieht auch klasse aus und macht aus einem einfachen Schuh etwas Besonderes.

Meine Tochter hat die Bänder auf die Waden gewickelt und auch diese Art des Tragens finde ich klasse, wenn man die passenden Beine hat.

Erhältlich sind die „Barfuß – Sandalen“ auf Facebook bei

MaMari Tatting Jewelry

oder auf Amazon.

Aber eben nicht nur diese, sondern auch Dekorationen, anderen Schmuck und Accessoires bietet Manuela hier an. Und alles sind kleine Kunstwerke in liebevoller Handarbeit hergestellt.

Für mich gehört mein “ Fuß – Schmuck“ jetzt einfach dazu und ich hoffe das ich Euch wieder eine tolle Frau, eine tolle Idee und „Wundervolles mit Liebe gemacht“ vorgestellt habe.

Danke an Manuela für meine „Barfuß – Sandalen“ und Danke an Euch fürs Lesen.

Über Kommentare freue ich mich natürlich immer und die liebe Marion freut sich über ein like auf Ihrer Seite.

Wenn Ihr auf die roten Wörter klickt kommt Ihr direkt zu Manuelas Seite und auf ein paar Artikel auf Amazon 😉

Eure Bine

 

 

 

 

 

 

 

 

Flash … Kosmetik aus Österreich

Bericht enthält Werbung

 

Bei unserem #BloggertreffenBremen habe ich eine Kosmetikmarke aus meinem schönen Österreich kennengelernt und ich durfte diese auch testen.

Flash

Synergie der Kostbarkeiten

(als Synergie bezeichnet man das Zusammenwirken von Lebewesen, Stoffe und Kräften im Sinne von „sich gegenseitig fördern“ bzw. einen daraus resultierenden Nutzen)

 

Für Flash steht Nina Riegerbauer aus Hartberg in der Steiermark. Sie weist über 25 Jahre Berufserfahrung als qualifizierte Hautspezialistin auf und sie ist es, die diese  einzigartige, vegane, frei von Mikroplastik und Parabenen, Paraffinen, Farbstoffen und Mineralölen Produkte, welche für alle Hauttypen geeignet sind, entwickelt hat und vertreibt.

Bei einer Reise in den Südpazifik lernte Sie das Fiji-Wasser kennen und war von der Frische und den Inhaltsstoffen begeistert. Dieses Fiji-Wasser, mit den darin enthaltenen Mineralien, bildet nun die Wasserbasis für diese Kosmetiklinie. Aufgewertet durch Hyaluron und Arganöl sowie den geheimnisvollen Duft des hawaiianischen Tempelbaumes, des Frangipani entstand eine Pflegelinie, die wie schon geschrieben für jeden Hauttyp geeignet ist.

 Das Arganöl ist bekannt dafür, das es die Haut verjüngt, strafft, vitalisiert, nährt und pflegt. Der Argan Baum wird auch als „Baum des Lebens“ und auch „flüssiges Gold Marokkos“
Der Duft des Tempelbaumes steht für die Symbolik der Ewigkeit, Wiedergeburt und Unsterblichkeit.
 

Leichte Texturen und angenehme Düfte und eine hohe Konzentration an Wirkstoffen sowie das Fidji-Wasser machen diese Pflege zu etwas besonderem.

Bei der Aufmachung der Pflegelinie wurde sehr viel Wert auf Details gelegt. So ziert zB den Deckel meiner Creme die

„Blume des Lebens“.

 

Sie besteht aus 19 Kreisen und ist ein starkes Schwingungssymbol, welches ein harmonisches, schwingendes Feld erzeugt. Dieses Symbol ist auf der ganzen Welt verbreitet und soll in der Lage sein, Blockaden aufzulösen und Lebensenergie freizusetzen.

 

Ob man daran glaubt ist jedem selbst überlassen, aber alleine schon der Gedanke der dahinter steht, den finde ich toll. Es zeigt das sich hier wirklich jemand Gedanken gemacht hat.

Dieses Symbol gibt es auch als Gold-Energie Tatoo, welches super grad im Sommer auf leicht gebräunter Haut, aussieht.

 

Ich durfte 3 Produkte aus der Flash Serie testen

Als erstes möchte ich Euch meine Creme vorstellen, welche ich wirklich ausgiebig getestet habe (leider ist mein Tiegel jetzt leer), vorstellen.

Flash Day and Night Cream

Die Creme kann man für Tag und Nacht verwenden und ist auch eine hervorragende Unterlage für Make up.

Besonders hat mich die feine Textur, das die Creme sehr schnell einzieht und der ganz, ganz leichte Duft fasziniert.

Kein Spannungsgefühl auf der Haut, und obwohl ich ja eigentlich ein „Serum Liebhaber“ unter der Pflege bin, habe ich es bewusst weggelassen und konnte dies auch. Die Creme hat alleine vollkommen ausgereicht. Das Hautbild wirkte frisch und entspannt und das Make up hat super gehalten. 

Im Winter würde ich aber ein Serum drunter geben, da ich meine Haut kenne und ich weiß, das ich im Winter, bei der Heizungsluft und der Witterung einfach ein wenig mehr brauche.

Die Creme ist im 50 ml Tiegel erhältlich und liegt preislich bei € 49,90.

Als Weiteres durfte ich

Spirit Flash

den

Fiji – Water Spray

testen.

Dieser Spray war für mich das absolute „Must Have“, wenn es richtig warm ist.

Ein feiner Spray, welcher nicht nur herrlich riecht, sondern eine sofortige Erfrischung für die Haut ist.  Angereichert mit Aloe Vera und Zink hat er eine beruhigende Wirkung und durch das Fidji-Wasser welches reich an Silicium ist, unterstützt es die Pflege der Haut, kräftigt und strafft diese.

Den hatte ich immer, bis er leer war, bei der Arbeit mit. Passt perfekt in die Handtasche und pflegt und erfrischt die Haut immer zwischendurch,  wenn man grad mal eine Erfrischung braucht.

Ein feiner Nebel der aber nicht nur die Haut erfrischt. Auch kann man ihn sehr gut nach der Rasur auftragen, er beruhigt sofort die Haut, nach dem Sonnenbaden und zum Fixieren des Make up´s. Also eine wirklich tolle Hilfe für die Haut, welche vielfach Einsetzbar ist.

Erhältlich ist der Spray  in kleinen Flaschen mit 100 ml Inhalt und liegt preislich bei € 14,90.

Als letztes meinen drei Produkte durfte ich noch den

Lippenpflegestift

testen.

Diesen Test habe ich an meine Tochter weitergegeben, denn sie liebt Lippenpflege über alles. Das Lippenöl ging also zurück nach Österreich.

Sie hat den Roll on eigentlich immer dabei und ist ganz begeistert davon. Die Aufmachung ist sehr schön, und durch die kleine Kugel kann man die Lippenpflege auch sehr gut auftragen.

Auf dem Bild ist leider die Banderole schon abgegangen, das zeigt, da meine Tochter die Lippenpflege sehr viel im Gebrauch hat.

Das Lippenöl ist sehr ergiebig, durch Avocado, Pfirsichkern, Wiesenschaumkraut, Aloevera und Vitamin E pflegt es die Lippen perfekt und macht sie geschmeidig, passt in jede Handtasche und auch in die Jeans. Das schöne ist auch das es Geschmacklos ist.

 

Ich bin von der Pflege auf jeden Fall begeistert. Leichte Textur, tolle Wirkstoffe, angenehmer Duft und Vegan. und frei von Farbstoffen und Mineralölen machen für mich diese Pflege wirklich toll.

 

Schaut Euch gerne mal auf der Homepage, die sehr ansprechend gestaltet ist um und lasst Euch ein wenig in die Welt der Pflege, des Fiji-Wassers und der Schönheit entführen.

http://www.flash-cosmetic.com/

 

Euch danke ich fürs Lesen und Nina Riegerbauer und der lieben Sille für den tollen Test.

Über Kommentare freue ich mich natürlich wie immer

Eure Bine